An diesem Tag wollen wir eine alte Sprache erlernen, die Sprache unserer Mutter Erde! Sie spricht zu uns über die Pflanzen, die wir in unserer Umwelt vorfinden. Zum Beispiel zeigen bestimmte Pflanzen an, dass der Boden reich an Stickstoff ist, andere ersetzen sogar den Wetterbericht, wenn wir ihre Blüten beobachten. Doch sie erzählen uns auch etwas über das unterirdische Reich, aus dem sie hervorsprießen. Je nach Beschaffenheit verändert sich die messbare Strahlung von Mutter Erde und zieht einige Pflanzen damit an, während andere fernbleiben.

 
Im Rahmen des Workshops “Geomantie & Pflanzen” lernen wir exemplarisch beim Erforschen des Permakultur-Projektfeldes Techniken und Pflanzenwissen kennen, mit dem uns eine Deutung der energetischen Verhältnisse aller Orte möglich sein wird. Über die “Blick-Diagnose” vor Ort, dem Deuten von Pflanzen und deren Wuchseigenschaften sowie schließlich dem Muten, wie das Rutengehen auch genannt wird, oder Pendeln werden wir einen umfangreichen Eindruck des Ortes gewinnen. Dazu gehört selbstverständlich eine Einführung in geomantische Felder (also Wasseradern, Gitternetze, Verwerfungen und auch menschengemachte Strahlung) und ein Überblick darüber, wie diese einzelnen Phänomene erkannt und genutzt werden können.
 
Ein übersichtliches Skript wird uns als Arbeitsmittel auch über den Workshop hinaus begleiten. Das Ziel dieses Workshops ist es, sowohl geomantische Phänomene als auch deren Bedeutung zu erfahren und im Anschluss eigenständig Räume deuten und ihren Bedingungen entsprechend gestalten zu können.
 
Ein Teil der Einnahmen des Workshops wird dem Projektfeld gespendet. Für gemeinsame Pausen werden alle TeilnehmerInnen aufgerufen, eine vegane Speise für ein gemeinsames Buffet mitzubringen. Bitte auch an ausreichende Getränke denken.

 

Hinweise:
Vor Ort besteht kein Wasseranschluss und es gibt nur eine Naturtoilette.
Wer eine eigene Rute oder Pendel hat, kann diese gern mitbringen.

Wann: am Sonntag, 25.07.2015, 11 – 19 Uhr
Wo: Permakultur-Projektfeld in Kleinbeeren, Treffpunkt beim Bauwagen auf dem Feld
Ausgleich: 45 €, bzw. 25 € ermäßigt für Geringverdiener (ALG, Studenten, Rentner…)

Anmeldungen sind erforderlich und möglich auf folgender Seite: aromaananda.de

Beginn 11.00 Uhr auf dem Feld

  • Vorstellen der Teilnehmer/innen im Eröffnungsritual
  • Unterricht Permakultur
  • Kennenlernen der Setzlinge
  • Kinder: Pflanzen der Setzlinge unter Anleitung,
  • Erwachsene: Holz und Laub sammeln, Aufschichten (Zweige, Laub),  Erde auffüllen in neue Hügelbeete
  • Irgendwann dazwischen: Mittagspause
  • Weiterarbeit in den begonnenen Bereichen, Kinder: Bemalen des Bauwagens, (kurze Tee- und Kaffeepause incl.)
  • Kinder und Erwachsene: Tiertränken aus Autoreifen/Plastikfolie/Steinen bauen, Insektenhotel anlegen
  • Aufräumen, Feuer-Ritual für Mutter Erde und eine gute Ernte
  • Abendessen
  • Geschichten am Lagerfeuer (alternativ: Kaminfeuer) mit Curtis Nike

Wir werden versuchen, das Mittagessen draußen einzunehmen, aber dieses – wie auch die gesamte Veranstaltung – ist natürlich sehr stark vom Wetter abhängig. Die abendlichen Aktivitäten finden ggfs. im Feenhain statt (Adresse bei Anmeldung),  u.U. auch die Mittagspause.

Bei Wettervoraussage von starken Regenfällen müssen wir die gesamte Veranstaltung ausfallen lassen bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Wir hoffen aber, dass der Donnergott es gut mit uns meint und wir alles wie geplant realisieren können ;)

Der Unkostenbeitrag beträgt für vegane/vegetarische Verpflegung incl. Getränke (Wasser, Saft, Tee, Kaffee) und  einige notwendige Utensilien für

Erwachsene          30 €

Kinder                     10 €

Sonderpreise für Studenten und Hartz-IV-Empfänger sind auf Anfrage möglich.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt, ca. die Hälfte der Plätze ist noch frei.

Anmeldung über tessa(ät)permakultur-kleinbeeren.de

 am 15. und 16. November 2013   Obstbäume und Büsche einpflanzen. Ab 14.00 Uhr auf dem Feld.   Quelle: http://www.bund-lemgo.de/alte_obstsorten_teil_2.html    

Wir sind die folgenden Tage jeweils ab 12.00 bzw. heute (Freitag) ab 16.00 Uhr auf dem Feld anzutreffen. Meldet euch vorher an, denn falls sich Änderungen ergeben seid ihr gleich informiert 😉

Holz sammeln, Grassoden anlegen, Laub sammeln, Erde auffüllen, Saaten ausbringen, Angießen!

Sei so frei, sei dabei!